Cadolto übergibt medizinische Gebäude schlüsselfertig


Pressemitteilung

Tuttlingen, Zürich und Brixen: Cadolto übergibt medizinische Gebäude schlüsselfertig

Sowohl in Baden-Württemberg, im Kanton Zürich als auch in Südtirol hat Cadolto vor kurzem medizinische Gebäude schlüsselfertig übergeben.

Cadolzburg, 05.01.2018 ---- Zwei Interimsgebäude sichern über mehrere Jahre die jeweiligen Umbautätigkeiten der Bestandsgebäude: Dabei entstanden am Klinikum Tuttlingen etwa 2.000 m² und am Klinikum Zürich etwa 450 m² Bruttogeschossfläche. Das neue MRT-Gebäude am Krankenhaus Brixen gewährleistet dauerhaft die Diagnostik.

Klinikum Tuttlingen – Interimsgebäude

Den Auftrag, ein 3-geschossiges Bettenhaus mit 99 Betten zu produzieren und zu errichten, bekam Cadolto in der zweiten Novemberhälfte 2016. Zum Leistungsumfang gehörten auch die Erdarbeiten, die Fundation sowie die ebengleiche Anbindung des Modulgebäudes an den Bestand. Cadolto konnte sich mit seinem Angebot gegen vier Wettbewerber durchsetzen.

Die Erdarbeiten begannen Mitte April 2017 und bis 19. Mai wurde das Fundament erstellt. Zehn Tage später wurden die insgesamt 30 Module geliefert und innerhalb von drei Tagen aufgestellt. Bereits am 21. Juli, also nur sieben Monate nach der Auftragserteilung, konnten das Gebäude an der Zeppelinstraße in Betrieb gehen und das Baufeld geräumt werden. Durch diese kurze Bauphase wurden die Baustellenemissionen vor Ort auf ein Minimum reduziert.

Das dreigeschossige Gebäude hat eine Bruttogrundfläche von 2.045 m². In jedem Geschoss des Modulgebäudes sind Patientenzimmer (2- und 3-Bettzimmer), Sanitärräume, jeweils ein Pflegestützpunkt, ein Sozialraum, eine Teeküche, ein Lager sowie ein Arzt- bzw. Untersuchungszimmer und ein Wartebereich untergebracht. Im Treppenhaus wurden zwei Bettenaufzüge situiert.

Klinik Hirslanden – Interimsgebäude

Die Hirslanden AG hat am Standort der Klinik Hirslanden in Zürich in den vergangenen Jahren bereits Gebäude von Cadolto errichten lassen. Für einen Erweiterungsbau, ein zweigeschossiges Gebäude mit einer Bruttogrundfläche von 457 m², setzte sich Cadolto gegen zwei Mitbewerber durch. In Kooperation mit schmid schnebli architekten ag, Zürich, konnte dieser Bau an den bisherigen Bestand angedockt werden.

Die neuerliche Erweiterung stellte aufgrund des gesteckten zeitlichen Rahmens, aber auch hinsichtlich des relativ kleinen Baufelds durchaus eine Herausforderung dar. Aber dank der hohen Flexibilität der Cadolto Modulbautechnologie konnte durch das Herausheben eines Bestandsmoduls der Anschluss des neuen Baus problemlos erfolgen. Im Anschluss konnten die 21 neuen Module aufgestellt werden und die Übergabe des Gebäudes erfolgte im Oktober 2017.

Krankenhaus Brixen - Neubau MRT-Gebäude

90 Tage nach der Beauftragung konnte der 1.5T-MRT der Fa. Siemens im schlüsselfertig erstellten MRT-Gebäude im Innenhof des Krankenhauses in Brixen bereits in Betrieb gehen. Das zweigeschossige Modulgebäude weist eine Gesamtfläche von 150 m² auf. Cadolto übernahm hier die Planung, Produktion sowie die Ausführung und den Ausbau bis zur schlüsselfertigen Übergabe.

Aufgrund des Transports über die Brennerautobahn und den örtlichen, beengten Gegebenheiten wurde das Gebäude in vier, in den Maßen und beim jeweiligen Gewicht reduzierten Modulen gefertigt. Da auch bettlägerige ITS-Patienten untersucht werden sollen, waren die Anforderungen an das Gebäude und die Medizintechnik durchaus hoch. Das Siemens Aera 1.5T MRT-Gerät wurde nach der Fertigstellung des Gebäudes und der kompletten Technik über eine Dachöffnung in Gebäude und HF-Kabine eingebracht und installiert.

Die Bestandsbebauung der Innenhofsituation ließ eine konventionelle Bauweise nur sehr bedingt zu und wäre mit einer starken Beeinträchtigung der Patienten in den umliegenden Gebäuden einhergegangen. Hier konnten die Vorteile der Cadolto Modulbauweise, maximale Vorfertigung, Schnelligkeit, hohe Flexibilität und individuelle Anpassungsfähigkeit, optimal genutzt werden. Dies führte zu geringen Baustellenemissionen und einer Verkürzung der Bauzeit auf 3 Monate.

Im Gegensatz zu anderen Bauvorhaben kam hier ein echtes Schwergewicht zum Einsatz: ein 1.000-Tonnen-Autokran. Da das neue MRT-Gebäude im Innenhof des Krankenhauses errichtet werden sollte, mussten die Module von diesem Spezialkran insgesamt etwa 120 Meter weit, von den Tiefladern auf der Straße über die Bestandsgebäude hinweg, an ihren Bestimmungsort gehoben werden.

MRT-Gebäude am Klinikum Brixen
Interimsgebäude für die Klinik Hirslanden
Interimsgebäude Bettenstation Tuttlingen
Top