Mietobjekte
Newsletter

Cadolto realisiert Bettenhaus am Universitätsklinikum Halle (Saale) in Modulbauweise

Cadolto > Aktuelles > Pressemitteilung > Cadolto realisiert Bettenhaus am Universitätsklinikum Halle (Saale) in Modulbauweise
Stellung des letzten Moduls am Universitätsklinikum Halle. Das Modul wird mit einem Kran auf das Gebäude gehoben.

Mit Stellung des letzten Moduls wurde wichtiger Meilenstein erreicht

Halle, 25.08.2022 —— Das Universitätsklinikum Halle an der Saale erweitert seinen bestehenden Gebäudekomplex um ein neues Bettenhaus. Die Cadolto Modulbau GmbH erhielt den Auftrag das Projekt in Modulbauweise zu planen und zu realisieren.

Der Neubau für die Allgemein- und Intensivpflege (Bettenhaus 20) wird in der Ernst-Grube-Straße 40 in Halle an der Saale errichtet. Das Gebäude erstreckt sich über ein Untergeschoss, fünf Obergeschosse sowie eine Technik- und Dachzentrale. Es wird in einer quaderförmigen Gebäudekubatur mit einer Gesamtabmessung von 25 m x 75 m errichtet und umfasst eine Bruttogrundfläche von ca. 12.000 m². Mit dem aus 255 Modulen bestehenden Klinikgebäude wird zukünftig eine Kapazität von mehr als 200 Betten zur Verfügung gestellt.

Die 255 Module für den Neubau wurden in den Werkshallen von Cadolto an den Standorten in Cadolzburg und in Krölpa produziert. Um an die Baustelle zu gelangen, wurden die Module mit LKWs nach Halle an der Saale transportiert. Am 17.08.2022 erfolgte die Stellung des letzten Moduls und direkt im Anschluss kann somit mit den restlichen Ausbauarbeiten begonnen werden.

Karsten Kußmann, Geschäftsführer Cadolto Modulbau GmbH: „Aufgrund der Cadolto Modulbauweise können wir einen klinischen Neubau ohne Störungen des umliegenden Betriebs der Universitätsklinik errichten. Die Beendigung der Modulstellung stellt im Realisierungsprozess immer einen wichtigen Meilenstein dar, da das Gebäude als Ganzes nun komplett ist und der restliche Ausbau erfolgt.“

Die Technikzentrale des Neubaus wird im sechsten Obergeschoss als Staffelgeschoss errichtet. Das neue Bettenhaus wird mit einem Verbindungsgebäude an den Bestand des Universitätsklinikums angeschlossen. Das Untergeschoss und das Verbindungsgebäude wurden in Stahlbetonbauweise realisiert.

Fotos: Universitätsmedizin Halle

×
Peter Scheifele
Leiter Marketing und Kommunikation

Weitere News